Abalone

Bei Abalone ist taktieren angesagt: Jeder Spieler hat 14 Kugeln. Wer zuerst 6 Kugeln seines Gegners aus dem Spielfeld schubst, gewinnt!

2 bis 6 Spieler
ab 8 Jahre
30-45 Minuten Spieldauer
Für Einsteiger
Eigenständiges Spiel

Abalone – Der kugelige Spieleklassiker

Abalone ist ein beliebtes, mehrfach ausgezeichnetes Brettspiel. Zwei Spieler versuchen in diesem taktischen Strategiespiel, sechs Kugeln des Gegners vom Spielbrett zu schieben und so das Spiel zu gewinnen.
Seit 1997 zählt Abalone zur Denk-Sport-Olympiade und kürt im Rahmen der Olympiade den Abalone-Weltmeister.

Abalone Spielfeld

Spielziel von Abalone

Ziel von Abalone

Sieger bei Abalone wird der Spieler, der es als Erster schafft, sechs Kugeln seines Gegners vom Spielbrett zu schieben.

Spielinfos

Autor: Michel Lalet, Laurent Lévi

Erscheinungsjahr: 1988

Spieldauer: 30-45 Minuten

Alter: ab 8 Jahren

Spieler: 2 bis 6

Spielanleitung (PDF): Spielregeln

Spielinhalt

  • 1 Spielfeld
  • 14 weiße Kugeln
  • 14 schwarze Kugeln
  • 1 Spielanleitung

Abalone Spielanleitung

Spielvorbereitung

Abalone ist ein Brettspiel, das sehr schnell aufgebaut und spielbereit ist. Es besteht aus einem sechseckigen Spielbrett mit 61 Lücken, 14 weißen und 14 schwarzen Kugeln.
Wie man das Spielfeld ausrichtet, ist egal, denn es zeigt von allen sechs Seiten die gleiche Ansicht.

Beide Spieler wählen ihre Spielfarbe. Dann platzieren sie ihre Kugeln am Rand des Spielfelds. In den jeweils ersten ReiHen sind fünf Lücken, die komplett mit den eigenen Kugeln gefüllt werden. In der zweiten Reihe gibt es sechs Lücken, in die sechs eigenen Kugeln kommen.

In die dritten Reihen kommen mittig drei Kugeln. Die beiden äußeren Lücken der dritten Reihe bleiben auf beiden Seiten frei.

Damit beginnt jeder Spieler das Spiel mit 14 Kugeln.

Das Spiel beginnt

Der Spieler mit den schwarzen Kugeln macht den ersten Zug. Danach wird abwechselnd gezogen.
Der Spieler am Zug hat zwei Möglichkeiten, von denen er eine ausführen muss. Entweder macht er eine Bewegung oder einen sogenannten „Sumito“. Mit einem „Sumito“ ist Schieben des Gegners gemeint.

Wie wird gezogen?

Ist ein Spieler an der Reihe, muss er sich zunächst entscheiden, ob er eine, zwei oder drei Kugeln bewegen will.

Sechs Bewegungsrichtungen sind möglich.
Dabei darf eine Kugel immer nur auf ein freies Nachbarfeld gezogen werden.

Entscheidet man sich zwei oder drei Kugeln zu ziehen, die aneinander angrenzen, werden sie als Gruppe bewegt. Alle Kugeln werden dabei in die gleiche Richtung gezogen.

Auch hier gilt: jede Kugel darf nur um ein Feld weiterbewegt werden.

Die Kugel bzw. die Kugeln dürfen dabei entweder in einer geraden Linie auf ein freies Nachbarfeld gezogen werden.

Oder aber die Kugel bzw. die Kugeln werden seitwärts ein Feld weiter gezogen. Bewegt man zwei oder mehr Kugeln seitwärts, müssen alle Kugeln so seitwärts gezogen werden, dass die ursprüngliche Anordnung erhalten bleibt.

Sumito

Ein „Sumito“, also das Schieben des Gegners, ist nur dann erlaubt, wenn der Spieler mehr seiner eigenen Kugeln bewegt als Kugeln des Gegners.
Es dürfen auch nicht die gleiche Anzahl an eigenen und gegnerischen Kugeln bewegt bzw. geschoben werden. Die Zahl der eigenen Kugeln muss stets höher sein als die Zahl der gegnerischen Kugeln. Anderenfalls ist ein „Sumito“ nicht erlaubt.

Kann ein Spieler eine gegnerische Kugel infolge eines „Sumitos“ aus der Spielfeldumgrenzung herausschieben, dann wird die Kugel entfernt.

So wird Abalone gewonnen

Das Spiel endet, wenn es einem der beiden Spieler gelungen ist, sechs Kugeln des Gegners aus dem Spiel zu schieben.

Abalone Regeln

Zusatzregel: Zeitbegrenzung

Abalone kann auch mit einer Zeitbegrenzung gespielt werden. So wird die Spieldauer vor Beginn des Spiels auf 10 oder 15 Minuten festgelegt.

Bei Meisterschaftsspielen findet immer eine Zeitbegrenzung statt.

Erlaubte Züge und Fachausdrücke

Abalone erlaubt nur bestimmte Züge, für die es eigene Fachausdrücke gibt:

Bewegung in einer Reihe

Wenn zwei oder drei Kugeln bewegt werden, müssen sie sich stets gemeinsam entlang einer Reihe bewegen.

Block

Der Spieler, dem es gelingt, mit seinen Kugeln einen Block aus 3×3 Kugeln zu bilden, hat einen großen Vorteil, da ein Block vom Gegner kaum zu durchbrechen ist.

Bogen

Drei zusammenhängende Kugeln bilden eine Bogenform.

Det

Eine Kugel ist komplett von Kugeln der anderen Farbe eingekreist.

Dreigliedrig

Ein Fachbegriff für 3 zusammenhängende Kugeln einer Farbe. Dazu zählen die Figuren Bogen, Lanze und Panzer.

Lanze

Mit einer Lanze wird eine Anordnung von drei gleichfarbigen Kugeln bezeichnet, die sich zusammenhängend in einer Reihe befinden.

Pac

Es liegen gleich viele weiße und schwarze Kugeln in einer Reihe.

Panzer

Drei gleichfarbige Kugeln bilden ein Dreieck.

Pfeilartige Bewegung

Zwei oder drei Kugeln einer Farbe werden parallel zu ihrer ursprünglichen Lage bewegt.

Vielgliedrig

Eine beliebige Anordnung mehrerer zusammenhängender Kugeln der gleichen Farbe wird als Vielgliedrig bezeichnet.

Zweigliedrig

Zweigliedrig ist die Bezeichnung für zwei zusammenhängende weiße oder zwei zusammenhängende schwarze Kugeln.

Eingliedrig

Eine Kugel ohne Verbindung zu anderen Kugeln dieser Farbe wird als Eingliedrig bezeichnet.

Regeln für Abalone Quattro

Abalone Quattro mit 3 Spielern spielen

Bei drei Spielern bekommt jeder Spieler 11 Kugeln. Für die Startaufstellung werden die beiden ersten Reihen eines jeden Spielers genauso mit Kugeln bestückt wie im klassischen Abalone-Spiel. Die drei Kugeln für die dritte Reihe entfallen.

Abalone Quattro mit 4 Spielern spielen

Bei einem Spiel mit 4 Spielern beginnt jeder Spieler mit mit neun Kugeln in der Startaufstellung. Die ersten vier Kugeln der eigenen Farbe kommen in die oberste Reihe, beginnend rechts. Das äußere fünfte Feld links bleibt also leer.

In die zweite Reihe kommen 3 eigene Kugeln, in die dritte Reihe zwei Kugeln. Die Kugeln werden so platziert, dass praktisch ein Dreieck ohne Spitze entsteht.

Abalone Quattro in Teams spielen

In der Quattro-Version kann Abalone auch in Zweier-Teams gespielt werden. Die beiden Spieler, die sich gegenübersitzen, bilden je ein Team. Gespielt wird im Uhrzeigersinn. Jeder Spieler darf auch die Kugeln seines Teamspieler benutzen. Die erste Kugel, die ein Spieler bewegt, muss allerdings eine eigene Kugel sein.

Das Team, das sechs Kugeln des gegnerischen Teams aus dem Spielfeld schieben kann, gewinnt.

Mehrere Kugeln dürfen verschoben werden

Ein Spieler kann mit drei eigenen Kugeln auch zwei Kugeln beider Gegner verschieben. Der Spieler mit den gelben Kugeln kann so beispielsweise je eine schwarze und eine weiße Kugel gleichzeitig verschieben. Er muss nicht zwei schwarze oder zwei weiße Kugeln schieben.

Spielziel von Abalone Quattro

Gewonnen hat der Spieler, der zuerst sechs Kugeln der Gegner aus dem Spielfeld geschoben hat. Die entfernten Kugeln müssen nicht von einem Gegner sein. Sie können auch von beiden Gegnern stammen. Nur die Anzahl von sechs gegnerischen Kugeln außerhalb des Spielfelds muss erreicht sein.

Abalone Erweiterungen & Versionen

Das Grundspiel

Das Grundspiel Abalone besteht aus einem sechseckigen Spielfeld mit 61 Lücken, 14 weißen und 14 schwarzen Kugeln. Es kann nur mit zwei Spielern gespielt werden.

Abalone Quattro

Diese Version ist für bis zu vier Spieler gedacht. Zu den Farben Schwarz und Weiß kommen noch Gelb und Rot dazu.
Damit kann Abalone Quattro entweder mit zwei, drei oder vier Spielern gespielt werden und jeder spielt für sich gegen die anderen Gegner.

Es können bei vier Spielern aber auch zwei Zweierteams gebildet werden, die gegeneinander antreten.

Abalone Travel / Reisespiel (Mini)

Abalone Travel ist eine Miniaturausgabe des Originalspiels in einer Box. Spielmaterial und Regeln sind die gleichen wie im Original.

Abalone Offboard

Bei Abalone Offboard gibt es Punkte, wenn Kugeln vom Spielbrett entfernt werden. Sieger ist, wer zuerst sechs Punkte hat.

Abalone Junior

Abalone Junior ist das gleiche Spiel wie das Original, allerdings hat jeder Spieler nur 9 Kugeln zum Spielen und das Spiel endet, je nachdem, was man zu Spielbeginn entscheidet, nach dem Rauschieben von einer, zwei oder drei gegnerischen Kugeln aus dem Spielbrett.

Tipps & Tricks zu Abalone

Abalone mit 3 oder 4 Spielern spielen

Lässt sich Abalone auch zu dritt spielen?

Abalone ist ein klassisches Zwei-Spieler-Spiel, es sei denn man entscheidet sich für Abalone Quattro.

Diese Version ist auch mit drei oder vier Spielern möglich und macht genauso viel Spaß wie das klassische Abalone-Spiel.

Strategien und Taktiken für Abalone

Abalone Strategien & Taktiken für Einsteiger

Das Wichtigste bei Abalone ist, seine eigenen Kugeln immer zusammenzuhalten. Wenn der Gegner es schafft, eine Kugel zu isolieren, dann kann er sie auch relativ schnell und gut vom Spielbrett schieben.

Wichtig ist auch, das Zentrum des Spielbretts, also die Mitte zügig zu erreichen und sie praktisch zu gewinnen. Von dort hat man einfach bessere und vielfältigere Zugmöglichkeiten.

So wie man versuchen sollte, zu verhindern, dass eigene Kugeln isoliert werden, sollte man natürlich auf der anderen Seite versuchen, genau das mit Kugeln des Gegners zu tun.

Ähnliche Spiele wie Abalone